Diagnostische Strategie

Falls bei Ihnen Risiken für die Entstehung von Brustkrebs vorliegen, können Sie sich zur intensivierten Vorsorge unter der Durchwahl 0721 974-1900 an uns wenden.

Zur intensivierten Vorsorge bieten wir Ihnen folgende Konzepte an:

Hochrisikogruppe (BRCA Gen-Trägerinnen)

MR-Mammographie mit Befundgespräch, ggf weitere Untersuchungen. Wiederholung der Untersuchung nach Absprache in jährlichem Abstand. Es liegen Hinweise vor, dass bei BRCA-positiven
Frauen eine erhöhte Strahlensensibilität vorliegt, so dass wir hier zumindest zunächst auf eine Röntgen-Mammographie verzichten möchten.

Risikogruppe (Risikofaktoren)

Ultraschall, Mammographie in einer Ebene und MRMammographie.
Wiederholung der Untersuchung nach Absprache in mindestens in 2-jährlichem Abstand.

Ohne erhöhtes Risiko

Stellen wir im Gespräch mit Ihnen keine besonderen Risiken fest und wünschen Sie eine einmalige oder regelmäßige Vorsorge außerhalb des gesetzlichen Sreenings, ist unser Vorgehen die Durchführung einer Röntgenmammographie in zwei Ebenen. Bei erhöhten Dichtetypen des Brustdrüsegewebes wird im Typ II zumindest eine Ultraschall-Untersuchung angeschlossen und beim Dichtetyp III und IV zusätzlich eine MR-Mammographie.