Information für Patienten

Blutabnahme und Anlegen eines venösen Zugangs

In der Zentralen Notaufnahme werden primär erwachsene Patientinnen und Patienten behandelt. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und die Kinderchirurgische Klinik verfügen über eine eigene Kindernotaufnahme (KINA) zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Diese befindet sich im Zentrum für Kinder und Frauen. 

Im Falle schwerwiegender Gesundheitsgefährdung besteht durch die enge Anbindung an das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie die unmittelbare Möglichkeit zur weiterführenden Diagnostik mit modernsten Untersuchungstechniken wie beispielsweise der Angiographie, der Computertomographie oder der Kernspintomographie

Bitte beachten Sie: Notfälle sind nicht kalkulierbar, und niemand weiß vorher, wie viele Patienten kommen und welche Erkrankungen oder Verletzungen zu behandeln sind. Akut lebensbedrohte Patienten haben stets Vorrang in der täglichen Versorgung. Deshalb kann es gelegentlich auch zu längeren Wartezeiten kommen, wofür wir um  Ihr Verständnis bitten.


Ihr Weg durch die Zentrale Notaufnahme

Welche Zuweisungsmöglichkeiten im Notfall sind vorgesehen?

  • Selbsteinweisung: Sie erreichen die Klinik selbständig, ohne vorherigen Kontakt mit einem Arzt oder Rettungspersonal.
  • Per Einweisung durch Hausarzt oder Facharzt
  • Per Rettungs- oder Notarztwagen
  • Per Notarzt mit Hubschrauber

 


Wohin geht es zuerst?

Je nach Schwere Ihrer Erkrankung erfolgt zunächst die Anmeldung durch Sie oder das begleitende Rettungspersonal. Wenn es Ihnen schlecht geht, trifft diese Erstmaßnahme ( Dauer ca. 5 Minuten) oft auf wenig Verständnis. Die Personalien sind jedoch nicht nur aus verwaltungstechnischen Gründen abzufragen, sondern zu Ihrer Sicherheit. Für die in vielen Fällen notwendigen Untersuchungen, wie Labor oder Röntgen, müssen die Untersuchungsaufträge, und vor allem die Ergebnisse mit absoluter Sicherheit dem richtigen Patienten zugeordnet werden.

Eine ständig parate Versicherungskarte leistet dabei optimale Dienste, da die erforderlichen Daten ohne Nachfrage exakt erfasst werden können.

Ferner erlaubt uns die korrekte Identifikation Ihrer Person den Zugriff auf wichtige Informationen hinsichtlich vorausgegangener Behandlungen.


Wer wird Sie weiter betreuen?

Eine exakte Schilderung Ihrer Symptome durch Sie oder das begleitende Rettungspersonal bereits bei dem Erstkontakt mit der aufnehmenden Pflegekraft, erlaubt uns eine Zuordnung zum entsprechend zuständigen Fachbereich.

Je nach Schwere Ihrer Erkrankung werden Sie sofort oder nach möglichst kurzer Zeit in der Wartezone in eine Untersuchungskabine begleitet.

Während der Zeit in der Untersuchungskabine betreut Sie die Bereichspflegekraft, sowie der Facharzt, der für Sie zuständigen Fachabteilung.

Untersuchungen wie Röntgen, EKG, CT (Computertomographie), Laboruntersuchungen, Sonographien (Ultraschall) und Dopplersonographien (Ultraschall von Gefäßen) werden, soweit erforderlich, sofort durchgeführt.

Die Behandlung wird bereits in der Untersuchungskabine begonnen. Notwendige Untersuchungen von Ärztinnen oder Ärzten aus einem anderen Spezialbereich können sofort in der ZNA vorgenommen werden.


Wohin dann?

Wenn die entscheidenden Untersuchungen durchgeführt worden sind, und die Diagnose feststeht, werden Sie (je nach Erkrankung und Gefährdung) auf eine Krankenstation oder Intensivstation der jeweiligen Fachabteilung begleitet.

Ist eine sofortige Operation erforderlich, werden Sie nach entsprechender OP-Vorbereitung direkt in den OP-Saal gebracht. In seltenen Fällen ist aus Kapazitätsgründen auch einmal eine Verlegung in ein umliegendes Krankenhaus erforderlich.

Für den Fall, dass eine Behandlung im Krankenhaus nicht nötig ist, werden Sie nach erfolgter Ersttherapie mit einer Therapieempfehlung nach Hause entlassen. Die weitere Behandlung übernimmt dann Ihr Haus- oder Facharzt.

Arbeitsunfälle können durch die Zulassung von Prof. Dr. Christof Müller - Klinikdirektor der Klinik für Unfall-, Hand- und orthopädische Chirurgie - als Durchgangsarzt und zum Schwerverletztenverfahren der Berufsgenossenschaften bei uns behandelt werden.