Informationen für Patienten

Die Medizinische Klinik III mit den Schwerpunkten Hämatologie, Onkologie, Infektiologie und Palliativmedizin umfasst insgesamt 89 Planbetten. Zur Betreuung unserer Patienten stehen fast ausschließlich Zweibettzimmer zur Verfügung, die jeweils mit einem großzügigen und modernen Bad ausgestattet sind.

Pro Jahr behandeln wir in unserer Klinik etwa 6000 Patienten mit allen Tumorerkrankungen sowie Erkrankungen des blutbildenden und lymphatischen Systems. Unsere Patienten werden entsprechend Ihrer Erkrankung auf jeweils spezialisierten Schwerpunktstationen betreut.

Wir verfügen über eine Spezialeinheit für Hochdosischemotherapie mit autologer und allogener Stammzelltransplantation (früher: Knochenmarktransplantation; autolog = Transplantation körpereigener Stammzellen; allogen = Transplantation von Stammzellen eines anderen Menschen), über eine allgemein-onkologische Versorgungseinheit sowie über einen Kurzliegerbereich, in dem zuvor festgelegte Tumortherapien sehr zeitökonomisch verabreicht werden können. Eine effiziente Diagnostik und die genannten Versorgungsstrukturen ermöglichen eine kurze durchschnittliche Liegedauer von 8 Tagen.

Zur Versorgung unserer Patienten steht unser sehr engagiertes Ärzteteam bereit, das aus insgesamt 25 Mitarbeitern besteht, von denen derzeit 15 Fachärzte/innen für Innere Medizin sind und 7 Mitarbeiter über die Qualifikation „Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie“ verfügen. Zur Erzielung eines optimalen Behandlungsergebnisses ist darüber hinaus eine intensive Mitbetreuung unserer Patienten durch speziell für Tumorerkrankungen ausgebildete Pflegekräfte, Krankengymnasten, Sozialarbeiter, Psychoonkologen, aber auch Seelsorger, Kunst- und Musiktherapeuten gewährleistet. Für schwierige Therapieentscheidungen und Notfälle steht ein onkologischer Bereitschaftsdienst durch die Oberärzte rund um die Uhr zur Verfügung.

Weil seit einigen Jahren eine rasante Entwicklung in der Behandlung von Krebs hin zu zunehmend individualisierten Behandlungsformen Einzug gehalten hat, ist heute mehr denn je eine fachübergreifende Zusammenarbeit aller Krebsspezialisten erforderlich. Dies ist im Städtischen Klinikum durch sogenannte Interdisziplinäre Tumorboards gewährleistet, an denen wir uns sehr aktiv beteiligen.

Für Patienten, die an einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung leiden, wurde im Jahr 2005 unsere Palliativstation mit 8 Betten eröffnet. Auf dieser sehr großzügig und wohnlich ausgestatteten Station verfolgen wir ein ganzheitliches Therapiekonzept, mit dessen Hilfe wir für unsere Patienten und ihre Angehörigen ein größtmögliches Maß an Lebensqualität erreichen können. Ein wesentlicher Aspekt ist hierbei auch die schnelle und optimale Kontrolle von krankheitsbedingten Beschwerden, die eine enge Kooperation in einem multidisziplinären Team erforderlich macht. So arbeiten wir auf der Palliativstation unter anderem eng mit Anästhesisten und Strahlentherapeuten zusammen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Klinik ist die Behandlung aller schwerwiegenden ansteckenden Krankheiten wie z.B. Tuberkulose, Meningitis, Hepatitis sowie die Behandlung von Tropenkrankheiten auf unserer Infektionsstation. Unsere Abteilung ist außerdem seit vielen Jahren ein Zentrum zur Behandlung von HIV-infizierten Menschen und AIDS-Patienten.