Aktuelle Videos

Das Schädelhirntrauma im Fokus (Video)

DRK-Sprechstunde Bandscheibenoperationen Teil 1 (Video)

DRK-Sprechstunde Bandscheibenoperationen Teil 2 (Video)

Mikrochirurgischer Clipverschluß eines gigantischen Aneurysmas (Video)
Clipping of a partially thrombosed giant VA aneurysm 

 

 

Allgemeine Vorstellung

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Neurochirurgischen Klinik

In der Neurochirurgischen Klinik werden jährlich rund 2.000 Operationen durchgeführt. Die Klinik verfügt über 43 akutstationäre Betten, 7 Intensivbetten auf der operativen Intensivstation, die von der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin geleitet wird, sowie über 2 Überwachungsbetten im Bereich der Intermediate Care (IMC). Kinder mit neurochirurgischen Erkrankungen werden stationär in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im Zentrum für Kinder und Frauen in Haus S betreut.

Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum der Neurochirurgischen Klinik umfasst alle operativen Therapieansätze neurochirurgisch behandelbarer Erkrankungen und Verletzungen sowohl am zentralen als auch am peripheren Nervensystem inklusive der 2010 in enger Kooperation mit der Neurologischen Klinik neu etablierten funktionellen Neurochirurgie.

Bei der operativen Therapie von Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, seiner Gefäße und Hüllen sowie des peripheren Nervensystems kommen neben den routinemäßig angewandten mikrochirurgischen Operationstechniken die Neuronavigation, die Stereotaxie, Ultraschalltechniken (Ultraschallsauger, Dopplersonographie), endoskopische Verfahren und das intraoperative elektrophysiologische Monitoring (EEG, EMG, SEP, AEP) zum Einsatz.

Für die operative Therapie von Raumforderungen des Gehirns, des Rückenmarks und Schädel-Hirn-Traumen besitzt die Neurochirurgische Klinik ein Alleinstellungsmerkmal in der Stadt Karlsruhe, im Landkreis wie auch im überregionalen Umland. Die Neurochirurgie bildet somit einen integralen Bestandteil der Ausrichtung des Städtischen Klinikums als Klinik der Maximalversorgung.

Ferner stellt die in enger Kooperation mit der Neurologischen Klinik erfolgte Etablierung der funktionellen Neurochirurgie einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einem modernen Neurozentrum dar. Seit 2010 werden dank der engen Verzahnung der beiden Kliniken hochspezielle Stimulationssonden zielgenau ins Gehirn implantiert sowie entsprechende Schrittmacher eingesetzt. Somit besteht die Möglichkeit der operativen Behandlung von schwerwiegenden Parkinson-Erkrankungen und anderen komplexen Bewegungsstörungen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Es besteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Neurologischen Klinik  und dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten.

Kinder und Jugendliche werden gemeinsam mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt.

Tumore der Schädelbasis werden gemeinsam mit der HNO-Klinik operiert.

Verletzungen der Schädelbasis werden in Kooperation mit der HNO-Klinik und der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie versorgt.

Die Betreuung von Tumorpatienten erfolgt zusammen mit der Medizinischen Klinik III (Onkologie) und der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie.

Chronischen Schmerzpatienten werden gemeinsam mit dem Zentrum für Schmerztherapie behandelt.