Traumatologie

Allgemeines

Unfälle führen häufig zu Verletzungen der Gesichtsweichteile und zu Brüchen der darunter liegenden Gesichtsschädel- und Hirnschädelknochen.

Die HNO-Klinik verfügt über große Erfahrung in der Traumatologie im Kopf-Hals-Bereich, um einerseits eine optimale plastisch-ästhetische Versorgung von Verletzungen, andererseits eine die Funktion korrekt wiederherstellende Therapie und zusätzlich eine Vorbeugung von Spätkomplikationen zu erreichen.

Behandlungsspektrum

Bei Gesichtsweichteilverletzungen ist u.a. auf die Ohrspeicheldrüse und deren Ausführungsgang,  den Gesichtsnerven (Nervus facialis), die ableitenden Tränenwege zu achten. Eine sehr sorgfältige Versorgung der oberflächlichen Wunden dient der Erzielung möglichst unsichtbarer Narben.

Brüche der äußeren Nase, Nasenscheidewand, des Mittelgesichtes und der Nasennebenhöhlen sowie der vorderen und seitlichen Schädelbasis können auch bei scheinbar banalen Unfällen auftreten und verlangen eine sorgfältige HNO-fachärztliche Untersuchung.
 
Neben der präzisen Einrichtung (Reposition) der Brüche und Stabilisierung mit modernen Titanplattensystemen ist eine sorgfältige Wiederherstellung der Anatomie wichtig, um Spätkomplikationen wie chronische Entzündungen, sogenannte Mukozelen (sich ausdehnende Schleimansammlungen in abgeschotteten Räumen) oder Hirnhautentzündungen zu verhindern.

Verletzungen der Schädelbasis können zu einer offenen Verbindung zwischen Außenwelt und Gehirninnerem (Durafistel) führen, die eine Hirnhautentzündung oder einen Hirnabszeß verursachen können und deshalb unbedingt operativ versorgt werden müssen.

Unser Behandlungs- und Operationsspektrum umfasst u.a.:

  • Laterale Mittelgesichtsfrakturen
  • Zentrale Mittelgesichtsfrakturen
  • Nasenbeinfrakturen
  • Septumfrakturen
  • Felsenbeinfrakturen
  • Frontobasisfrakturen
  • Duraverletzungen der vorderen und seitlichen Schädelbasis
  • Gesichtsweichteilverletzungen
  • Tränenwegsverletzungen
  • Speicheldrüsenverletzungen
  • Kehlkopfverletzung
  • Spätfolgen wie:
    • Unschöne Narben im Gesichtbereich
    • Mukozelen der Nebenhöhlen
    • Äußere Deformität der Nase
    • Nasenscheidewandverbiegung
    • Hirnhautverletzung mit Meningitis