Pädagogisches Konzept

Die Auszubildenden sollen entsprechend ihrem Alter und ihrer persönlichen Art angenommen und bestmöglich gefördert werden. Jede/r Auszubildende erhält die Möglichkeit, das für sie/ihn bestmögliche Ausbildungsergebnis zu erzielen.
Die Fähigkeit zu selbstorganisiertem Lernen im Sinne der Vorbereitung auf lebenslanges Lernen bietet sich auf der Grundlage einer fächerintegrativen Ausbildung auf der Basis der Lernfeldkonzeption.

Die fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen sowie selbständiges und reflektiertes Denken und Handeln werden durch die entsprechende Unterrichtsgestaltung, Didaktik, Methoden und passenden Medien gefördert.

Praktisches Wissen wird nach theoretischer Erarbeitung in die Praxisumgesetzt, in der Praxis geübt, reflektiert und bewertet. Diese Vernetzung von theoretischen und praktischen Lerninhalten erfolgt über Praxisaufgaben in Begleitung von Lehrpersonen, Praxisanleitern und Mentoren.

Die Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen wird durch die Begleitung und Annahme der Schule gefördert.

Eine positive Grundhaltung zum Team und zur Teamarbeit wird durch Gruppenarbeiten und weitere gemeinsame Kursaktivitäten, z.B. einwöchige Studienfahrt, erlernt und gefördert.