Attraktive Berufe im Gesundheitswesen

Das Städtische Klinikum Karlsruhe setzt auf abwechslungsreiche und fundierte Ausbildung sowie gezielte Personalentwicklung.

Das Klinikum Karlsruhe zählt mit seinen rund 500 Ausbildungsplätzen zu einem der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Neben dem Auftrag als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg, mit dem das Klinikum einen wesentlichen Beitrag zur ärztlichen Ausbildung leistet, wird eine Vielzahl an weiteren medizinischen Ausbildungen angeboten.

Zu den Ausbildungsmöglichkeiten zählen: die Zahnmedizinischen Fachangestellten, die Medizinischen Fachangestellten, die Medizinischen Radiologieassistenten, die Medizinischen Laboratoriumsassistenten, die Operationstechnischen Assistenten, die Hebammen und Entbindungspfleger, die Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die Köchinnen und Köche sowie die Kauffrauen und Kaufmänner für das Gesundheitswesen.

Durch die Vielfältigkeit des Ausbildungsangebots sind unterschiedlichste Inhalte, Gesetzgebungen und Verordnungen zu berücksichtigen. Die ausgebildeten Lehrkräfte sehen hierin eine interessante Aufgabe. So ist es immer wieder eine Herausforderung, die sich verändernden Bedingungen in Medizin und Krankenhauswesen mit den sich wandelnden Anforderungen an eine zeitgemäße Ausbildung in Einklang zu bringen.

Ausbildung im Klinikum soll Freude und Spaß machen, damit die Auszubildenden erfolgreich sein können. Und erfolgreiche Abschlüsse gibt es viele im Klinikum. Jedes Jahr werden über 30 Auszubildende ausgezeichnet, die ihre Ausbildung mit einer Gesamtnote besser als 2,0 abschließen. Um das zu ermöglichen, arbeiten die verantwortlichen Pädagogen nach den neuesten Erkenntnissen aus Pädagogik und Lehre.

Die Ausbildungsmethoden sind so vielfältig wie die zu vermittelnden Themenfelder. Nach wie vor gibt es den klassischen Unterricht, in dem Fachinhalte vermittelt werden. Hinzukommt eine Fülle an weiteren Methoden zur Wissensvermittelung. So sollen Selbstlernkompetenzen zur Vorbereitung auf eine persönliche berufliche Weiterbildung bereits in der Ausbildung angelegt und entwickelt werden. Dies geschieht beispielsweise im Rahmen von Projekten zu Forschungsansätzen aus dem Bereich der Pflegewissenschaften oder auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements. Auch Projekte zur politischen Bildung spielen eine wichtige Rolle. Verschiedene Fachbereiche bieten auch einwöchige Studienfahrten an und erlebnispädagogische Tage runden das abwechslungsreiche Gesamtangebot ab.

Die persönliche Entwicklung junger Menschen liegt den Ausbildern hierbei immer besonders am Herzen, da es gilt, diese auf Berufe mit hoher Verantwortung und teilweise hoher psychischer Herausforderung sowie körperlicher Belastung vorzubereiten.

Ist mit Ausbildungsende die erste Etappe der beruflichen Karriere gemeistert, ist mit dem Klinikum Karlsruhe als Arbeitgeber noch lange nicht Schluss. Denn die Personalentwicklung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist den Führungskräften ein wichtiges Anliegen. So können die Absolventen wie auch bereits examinierte Mitarbeiter durch hausinterne berufliche Weiterbil-dungsangebote gezielt Inhalte vertiefen. Dazu gehören Themen wie Gesprächs- und Arbeitstechniken, Zeitmanagement, betriebswirtschaftliche Kenntnisse oder berufsgruppenspezifische Fachinhalte. Darüber hinaus können mehrwöchige oder bis zu zweijährige Kurse wie beispielsweise die Weiterbildung zum Praxisanleiter oder zum Stations- und Bereichsmanagement belegt werden.

Das Städtische Klinikum Karlsruhe ermöglicht es, eine erfolgreiche Berufsbiographie zu starten, zu gestalten und zu leben.