Onkologischen Schwerpunkt Karlsruhe erhält Spende vom Rotary Club

Unterstützung zur Pflege schwerstkranker Patienten

Der Rotary Club Karlsruhe überreichte im Rahmen einer offiziellen Scheckübergabe am
07. April 2017 eine Spende in Höhe von 2.260,90 Euro an das Palliative Care Team (SAPV) des Onkologischen Schwerpunktes Karlsruhe (OSP). Der Rotary Club Karlsruhe unterstützt regelmäßig Sozialprojekte in der Region Karlsruhe. „Wir haben uns in diesem Jahr für die finanzielle Unterstützung des SAPV-Teams entschieden. Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag zur Versorgung schwerstkranker Patienten in ihrem häuslichen Umfeld  leisten und freuen uns, damit diese wichtige Arbeit des SAPV-Teams unterstützen zu können“ erklärt Prof. Dr. Josef Kloppenburg, Präsident des Rotary Club Karlsruhe, bei der Scheckübergabe. Das Geld wurde im Rahmen eines Benefiz-Konzertes in der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Ende Januar gesammelt, das speziell für diesen Zweck organisiert wurde.

Der Onkologische Schwerpunkt Karlsruhe (OSP) ist ein Zusammenschluss der beiden großen Karlsruher Kliniken, dem Städtischen Klinikum und den ViDia Christliche Kliniken (Fusion der St. Vincentius-Kliniken und dem Diakonissenkrankenhaus), die sich damit zur Aufgabe gemacht haben, die Situation onkologischer Patienten zu verbessern. Zum Angebot des OSP gehört - neben den über die Grenzen Karlsruhes hinaus bekannten Brückenschwestern - seit Ende 2014 auch die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV). Das Team der SAPV berät und begleitet schwerstkranke Menschen, die an einer unheilbaren Erkrankung leiden, um den Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. Die SAPV wird zusätzlich zur hausärztlichen Behandlung und der häuslichen Krankenpflege angeboten, unabhängig von der Art der Grunderkrankung, also auch allen nicht an Krebs erkrankten Patienten. Die Lebensqualität und Selbstbestimmung Schwerstkranker sollen durch die Palliativversorgung erhalten, gefördert und verbessert werden. Die speziell qualifizierten Ärzte und Pflegekräfte arbeiten in einem multiprofessionellen Team eng mit Hausärzten, Fachärzten, Pflegediensten, Hospizgruppen u.a. zusammen und sind rund um die Uhr für die Patienten verfügbar.

Bildinformationen (Personen v.l.n.r.): Richard Wentges, Vorstandsvorsitzender der ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe, Prof. Dr. Josef Kloppenburg, Präsident des Rotary Club Karlsruhe, Heike Spindler, Brückenpflege und SAPV-Team, Beatrix Rothmeier, Brückenpflege und SAPV-Team und  Prof. Dr. Martin Bentz, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik III im Städtischen Klinikum.

Foto: M. Leidert, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe
Text: M. Barbei, ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe