Naturheilkundliche Pflege im Rahmen einer komplementären Betreuung

Das aktuelle Palliativmedizinische Kolloquium am Klinikum Karlsruhe widmet sich den Möglichkeiten naturheilkundlicher Pflege bei der Betreuung von palliativmedizinischen Patienten.

Die Natur birgt viele Stoffe, die eine wohltuende oder auch schmerzlindernde Wirkung beim Menschen entfalten können. Besonders bei der Betreuung von onkologischen und palliativmedizinischen Patienten gewinnen naturheilkundliche Aspekte zunehmende an Bedeutung. Das aktuelle Palliativmedizinische Kolloquium widmet sich vor diesem Hintergrund den Möglichkeiten naturheilkundlicher Pflege bei der Betreuung von palliativmedizinischen Patienten.

Nach Einschätzung der Referentin, Gisela Blaser, lässt sich mit naturheilkundlicher Pflege in Ergänzung zur Schulmedizin die Lebensqualität bei den Betroffenen oft verbessern. Blaser ist Krankenschwester, Pflegeberaterin für Naturheilkunde und Referentin für Pflegeberufe. Im Rahmen ihres Vortrags informiert sie über die Anwendung von Wickeln, Heilpflanzentees, ätherischen Ölmischungen für Einreibungen, Dufttherapien mit ätherischen Ölen, Waschungen und den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln.

Das Kolloquium findet am Montag, 13. März um 19 Uhr im Hörsaal von Haus D des Städtischen Klinikums Karlsruhe in der Moltkestraße statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Angesprochen sind alle, die sich professionell mit Palliativmedizin befassen sowie interessierte Laien und Betroffene.