11. Oktober 2016

Robotik in der Medizin

3D-Brille auf, zwei Joysticks in die Hände und schon taucht man in virtuelle Welten ab. In unserem Filmbeitrag wird aber nicht das neueste Computerspiel getestet – Robotik in der Medizin ist das Thema.

Immer wieder hört man davon in den Medien. Von Robotern, die eigenständig Operationen durchführen, ist häufig die Rede. Hierdurch kommt es mitunter zu falschen Vorstellungen. Beim Einsatz von Robotik in der Medizin geht es nicht um autonome Systeme sondern um Assistenzsysteme, die die Chirurgen bei ihrer Arbeit unterstützen.

Professor Uwe Spetzger nutzt bereits seit vielen Jahren bei Operationen am Gehirn diese sogenannten Navigationssysteme. Das Institut für Anthropomatik und Robotik am KIT forscht an der Weiterentwicklung solcher Assistenzssysteme.

Der Filmbeitrag gibt erste Einblicke ins Thema.